fbpx
18. April 2016

Wie werden Aquarium Pflanzen richtig geschnitten?

Nehmen die Aquarienpflanzen im Aquarium ĂŒberhand, mĂŒssen sie zurĂŒckgeschnitten, ausgelichtet oder gekĂŒrzt werden. Es ist besser, hĂ€ufig kleinere Eingriffe in das Pflanzenwachstum zu unternehmen, statt einen einmalig, großen RĂŒckschnitt der Pflanzen zu machen. Dadurch hat das Aquarium auch stets einen gepflegten Eindruck. Doch wie werden die Pflanzen am besten zurĂŒckgeschnitten?

Wie werden StĂ€ngelpflanzen zurĂŒckgeschnitten?

Bei StĂ€ngelpflanzen schneidet man die oberen Triebe ab, sobald sie die WasseroberflĂ€che erreicht haben. Wer keine langen Pflanzen mag, kann natĂŒrlich schon vorher kĂŒrzen. StĂ€ngelpflanzen, die BlĂŒtenknospen haben, lĂ€sst man hingegen ĂŒber die WasseroberflĂ€che wachsen, da diese dann oft erst ihre BlĂŒten entfalten können. Die weiteren Triebe schneidet man nach Möglichkeit sehr tief und nah an einem Laubblatt ab. Diese Triebe können wieder eingepflanzt werden und wachsen sofort weiter.

Oft passiert es, dass sich an zurĂŒckgeschnittenen Pflanzen, Seitentriebe entwickeln, die die Pflanze buschiger erscheinen lassen. Auch diese Triebe können wie oben zurĂŒckgeschnitten und als Steckling eingepflanzt werden.

Wie schneidet man Wassermoose und bodendeckende Pflanzen zurĂŒck?

Wassermoose oder Bodendecker sollten wie mit einem RasenmĂ€her zurĂŒckgeschnitten werden, sprich, gleichmĂ€ĂŸig. In den meisten FĂ€llen wachsen sie zĂŒgig wieder nach. Durch ein regelmĂ€ĂŸiges Trimmen, wachsen die Pflanzen sehr schnell und flĂ€chendeckend nach. Auch die abgeschnittenen Pflanzenteile können mit einem Faden an anderer Stelle wieder befestigt werden.

Wie werden Wasserkelche zurĂŒckgeschnitten?

Bei Wasserkelchen werden nur beschĂ€digte oder vergilbte BlĂ€tter entfernt. Werden die Pflanzen zu dicht, mĂŒssen nach und nach einige Pflanzen rausgenommen oder umgepflanzt werden. Zwiebel- und KnollengewĂ€chse sowie Amazonas SchwertpflanzenkĂŒrzt man, indem bei Bedarf die Ă€ußeren BlĂ€tter entfernt werden.

Wie kĂŒrzt man rhizombildende Aquarienpflanzen?

Rhizombildende Aquarienpflanzen wachsen im Normalfall sehr langsam. Drohen sie allerdings doch Mal damit, das Aquarium zu ĂŒberfĂŒllen, nimmt man Rhizom sachte raus und teilt es zwischen den Augen. Bei diesen Augen handelt es sich um Knospen, die auch wieder einen neuen Blattansatz entwickeln.

Diese RhizomstĂŒcke können immer wieder neu eingepflanzt werden. Allerdings muss jedes StĂŒck mindestens ein Auge besitzen. Die StĂŒcke dĂŒrfen nur oberflĂ€chig bedeckt werden und sollten nicht komplett unter der Erde liegen, da sie sonst zu faulen beginnen. Außerdem besteht die Möglichkeit, die RhizomstĂŒcke mit etwas Draht oder einem Faden, auf einer Wurzel oder einem Stein zu befestigen.

Wie kĂŒrzt man Rosettenpflanzen?

Wachsen Rosettenpflanzen zu ĂŒppig, mĂŒssen sie ausgelichtet werden, damit sie sich nicht gegenseitig das Licht stehlen. Verfaulte oder vergilbte BlĂ€tter werden vorsichtig abgeschnitten, ohne die Hauptpflanze zu beschĂ€digen.

Wie sollte man Schwimmpflanzen kĂŒrzen?

Schwimmpflanzen leisten im Aquarium gute Dinge, da sie ein ÜberdĂŒngen verhindern. Ein Nachteil ist, dass sie sich auch genau aus diesem Grund sehr schnell vermehren und den anderen Pflanzen das Licht stehen. Deshalb muss man die Schwimmpflanzen regelmĂ€ĂŸig auslichten, da ein ZurĂŒckschneiden nahezu unmöglich ist.

Kleinere Schwimmpflanzen werden einfach mit einem kleinen KĂ€scher rausgeschöpft, wĂ€hrend man grĂ¶ĂŸere Schwimmpflanzeneinfach so entnehmen kann.