fbpx
22. September 2016

Was ist eine Kahmhaut und wie wird sie entfernt?

Die FlÀche von Wasser und Luft im Aquarium ist ein ganz besonderer Lebensraum.
Ist das Aquarium mit Pflanzen und Fischen bestĂŒckt, wird auch die OberflĂ€che besiedelt. Alle Stoffe, die leichter sind als Wasser und keine Gasphase erlangen, sammeln sich an der OberflĂ€che und schwimmen auf ihr und ergeben die Kahmhaut.

FĂŒr Algen und Bakterien ist dies ein Paradies, denn außer den vielen NĂ€hrstoffen finden sie dort viel Licht und CO2 und Sauerstoff aus der Luft. Die Kahmhaut prĂ€sentiert sich mit einer unattraktiven weißlichen, schleimigen Optik an der OberflĂ€che des Wassers.

Entfernung der Kahmhaut

In erster Linie muss die mögliche Ursache fĂŒr die Kahmhaut abgeklĂ€rt werden, um diese gezielt zu beseitigen. Der NĂ€hrstoffgehalt des Aquarienwasser muss kontrolliert werden und bei Bedarf durch einen Wasserwechsel minimiert werden. Möglicherweise ist auch die Filterung in der Leistung zu gering und muss verbessert werden. Eventuell muss der Filter gereinigt werden. Die Kahmhaut beeinflusst den Gasaustausch negativ und es ist sehr wichtig diese rasch zu beseitigen. Empfohlene Maßnahmen sind wie folgt.

Mit der KĂŒchenrolle entfernen

Legen Sie einige BlĂ€tter KĂŒchenrolle auf die WasseroberflĂ€che und ziehen Sie die Kahmhaut manuell ab. Das Papier saugt die Kahmhaut zuverlĂ€ssig auf. Wird das Papier entfernt, wird gleichzeitig die Kahmhaut mit entfernt. Wiederholen Sie diesen Vorgang so lange, bis die Kahmhaut vollstĂ€ndig entfernt ist.

Einen OberflÀchensauger verwenden

Ein OberflÀchensauger saugt das Wasser direkt von der OberflÀche ab. Dabei werden die Kahmhaut, sowie Futterreste gezielt beseitigt. Die Kahmhaut wird im Filter abgebaut, und die Bakterien sammeln sich im Filter an und bauen dort ihre Schadstoffe ab.

Die OberflÀchenbewegung erhöhen oder einrichten

Eine andere Möglichkeit die Kahmhaut zu entfernen, besteht darin, dass Sie den Filterauslass oder eine Strömungspumpe so montieren, dass dadurch die OberflĂ€che bewegt wird und als Folge aufreißt. Dabei reißt auch die Kahmhaut mit auf. Diese verwirbelt im Aquarienwasser und wird im Filter eingesaugt. Der unterbrochene Gasaustausch an der OberflĂ€che wird so sehr rasch aktiviert.

Beim Wechsel des Wassers absaugen

Die Kahmhaut kann beim Wasserwechsel mit abgesaugt werden, wenn Sie den Absaugschlauch entsprechend platzieren.

Kahmhaut vorbeugen

Um der unattraktiven Kahmhaut vorzubeugen, sollten Sie den Einlauf vom Aquariumfilter so am Aquarium befestigen, das dieser an der OberflĂ€che des Wassers immer eine Strömung erzeugt. Durch die stĂ€ndige Bewegung der WasseroberflĂ€che, wird vorgebeugt und eine Kahmhaut kann sich nicht mehr bilden. DarĂŒber hinaus wird der Sauerstoffaustausch von der Luft im Aquariumwasser sicher gestellt und das Wasser besitzt mehr Sauerstoff, ohne, dass eine Aquariumluftpumpe notwendig ist.