WalnussbaumblÀtter im Aquarium

SeemandelbaumblĂ€tter sind besonders bei Aquarianern beliebt, da sie eine vielseitige sowie effektive Wirkung besitzen. Da SeemandelbaumblĂ€tter jedoch nur in den Tropen sowie Subtropen vorkommen, haben sie auch ihren stolzen Preis, den viele Aquarianer jedoch bereit sind, zu bezahlen. Dabei ist das nicht nötig, denn eine Ă€hnliche Wirkung haben die BlĂ€tter des Walnussbaumes, welche eine kostengĂŒnstige Alternative bieten. So dienen WalnussblĂ€tter nicht nur als hochwertige Nahrung fĂŒr Welse, Schnecken, Krebse und Garnelen, sondern verfĂŒgen noch ĂŒber eine vielseitige Wirkung in einem Aquarium.

Desinfizierend und antibakteriell

Ebenso wie die hochpreisigen SeemandelbaumblĂ€tter, verfĂŒgen auch die WalnussblĂ€tter ĂŒber eine antibakterielle sowie desinfizierende Wirkung im Aquarium, welche auf die enthaltenen Gerbstoffe, in den BlĂ€ttern zurĂŒckzufĂŒhren ist. DarĂŒber wird WalnussblĂ€ttern aber auch eine fungizide Wirkung nachgesagt, weshalb WalnussbaumblĂ€tter erfolgreich bei Pilzerkrankungen eigesetzt werden. Neben den Gerbstoffen sind es außerdem Ă€therische Öle, Bitterstoffe sowie Alkoloide, die zu den natĂŒrlichen Wirkstoffen, der WalnussblĂ€tter gehören.

Zudem sind WalnussblÀtter bei Aquarianern besonders beliebt, da ihnen eine heilende Wirkung nei Krankheiten, sowie Schleimhautreizungen und Verletzungen  nachgesagt wird. So wird nicht nur von erfolgreicher Heilung bei FlossenfÀule durch WalnussblÀtter berichtet, sondern auch bei Laichverpilzungen sowie Ichthyo. WalnussblÀtter sind also vor allem durch ihre vielseitige Wirkung so beliebt bei Aquarianern und gelten als echter Geheimtipp.

Ideal zur WasseransÀuerung

WalnussblÀtter haben nicht nur eine heilende und desinfizierende Wirkung auf die Lebewesen im Aquarium, sondern auch auf das Wasser sowie die Wasserwerte. Die in den BlÀttern enthaltene HuminsÀure beeinflusst den pH-Wert positiv und kann ideal zur AnsÀuerung des Wassers verwendet werden.

Diese ist fĂŒr viele Fischarten wichtig und wird oft mit Torf oder anderen, kĂ€uflich erwerblichen ZusĂ€tzen erzielt. Dadurch haben sie eine Ă€hnliche Wirkung auf das Aquarienwasser, wie Torf oder Erlenzapfen. Auch die optische Wirkung sollte nicht außer Acht gelassen werden. So fĂ€rbt die HuminsĂ€ure das Wasser leicht bernsteinfarben, was einen natĂŒrlichen Anblick verleiht.

Die Wirkung ans Nahrungsmittel

Sehr nĂŒtzlich im Aquarium die WalnussbaumblĂ€tter

WalnussblÀtter sind nicht nur ein effektiver Wasserzusatz, sondern erzielen auch als Nahrung aufgenommen, einen positiven Effekt. WalnussblÀtter sind besonders beliebt bei Welsen, Schnecken, Garnelen und Krebsen. Dank der HuminsÀure sind sie nicht nur sehr gesund, sondern lassen bei SchwerttrÀgerjungen ein schnelleres Wachstum vermerken.

Außerdem sind WalnussblĂ€tter besonders beliebt, bei Besitzern von Garnelenbecken. Hier dĂŒrfen kupferhaltige Medikamente nicht zum Einsatz kommen, weshalb sich die Behandlung bei manchen Krankheiten recht schwierig gestaltet. Hier dienen WalnussbĂ€tter also nicht nur als huminhaltiges Nahrungsmittel, sondern auch als effektives Medikament bei Laichverpilzungen, Ichthyo und vielem mehr. WalnussbaumblĂ€tter verdeutlichen sehr gut, dass fĂŒr eine effektive Wirkung nicht immer Chemie oder hohe Kosten getragen werden mĂŒssen. Hier wirkt noch die Natur.

Wirkung auf einen Blick

  • beeinflusst den pH-Wert und sĂ€uert das Wasser an
  • beeinflusst das Wachstum von SchwerttrĂ€gerjungen
  • desinfizierend, antibakteriell und fungizid
  • heilend bei Verletzungen und Krankheiten

Fazit

WalnussblÀtter sind in der Aquaristik besonders effektiv. Dank ihrer vielseitigen Wirkung können sie als Heilmittel, Desinfektionsmittel sowie als Wasserzusatz zur AnsÀuerung dienen. Ihre Wirkung vereint die positiven Eigenschaften von SeemandelbaumblÀttern, Torf und Erlenzapfen in einem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.