fbpx
17. Juli 2017 SchÀdlinge im Aquarium

SchÀdlinge im Aquarium

 

Der morgendliche Blick ins Aquarium stellt Dich unter Schock. Dein Lieblingsfisch ist nicht mehr darin. Deine schönen Pflanzen sind angeknabbert. In Deinem Aquarium haben sich SchÀdlinge eingeschlichen. Welche SchÀdlinge das sein können erfÀhrst Du im nachfolgenden Text.

Warum sind SchĂ€dlinge gefĂ€hrlich fĂŒr das Aquarium?

Die schĂ€dlichen Lebewesen greifen die Pflanzen und Fische Deines Aquariums an. Sie zerstören oftmals Deine ganze MĂŒhe und Dein Geld. Deine Pflanzen werden verwĂŒstet. Deine Fische können sogar daran sterben. Gehst du nicht rechtzeitig gegen sie vor, wird es immer schwieriger sie wieder loszuwerden.

Planarien
Planarien werden auch Strudeltiere oder ScheibenwĂŒrmer genannt. Sie werden durch Pflanzen oder Nahrung ins Aquarium geschleust. BerĂŒhrt ein Tier die Planarie, stĂ¶ĂŸt sie ein Gift aus, welches den Angreifer lĂ€hmt. Vor allem fĂŒr Jungfische, Garnelen, Schnecken sind sie sehr gefĂ€hrlich. Die Strudeltiere sind sehr hartnĂ€ckig in der BekĂ€mpfung. mehr Informationen zu Planarien

Egel
Es gibt viele verschiedene Egel, die unterschiedliche Tiere oder Pflanzen schĂ€digen. Die Egel werden meist im FlakonstadiumÂ ĂŒber Pflanzen in das Aquarium eingeschleppt. Die BekĂ€mpfung ist einfacher als die der Planarien.

BorstenwĂŒrmer
Diese WĂŒrmer kommen oft mit Korallen ins Aquarium. Bekommen sie nicht genĂŒgend Nahrung, fressen sie diese auf. Da diese Tierchen nachtaktiv sind, kannst Du sie nachts mit einem Werkzeug einfangen und aus dem Aquarium entfernen.

Muschelkrebse
Die Krebstiere werden auch Ostakroden genannt. Es gibt sehr viele verschiedene Arten. Die Krebse werden fĂŒr Garnelen und Schnecken gefĂ€hrlich, wenn sie im Aquarium die Oberhand gewinnen. Es fĂŒhrt bei den anderen Tieren zu Stress, welcher dann hĂ€ufig tödlich endet. Deswegen solltest Du diese SchĂ€dlinge schnellstmöglich bekĂ€mpfen.
HĂŒpferlinge
Diese SchĂ€dlinge gehören zu den Ruderfußkrebsen. Sie werden auch als Zyklopen bezeichnet, da sie nur ein Auge haben. HĂ€ufig findet man sie in Garnelenaquarien. Dort richten sie keinen Schaden an.
Garnelenasseln
Diese Asselart klammert sich an Garnelen. Mit ihren Mundwerkzeugen saugt der Parasit Lebensenergie aus den Krustentieren. Sie schwĂ€chen die Garnelen so sehr, dass es zu ihrem Tod fĂŒhren kann. Die Assel kann man leicht bekĂ€mpfen.
Glockentierchen
Diese Tierchen gehören zu den Wimperntierchen. Sie leben auf dem Panzer von Garnelen. Breiten sie sich stark aus, kann es zum Tod der Garnelen fĂŒhren. Die BekĂ€mpfung gegen die Glockentierchen ist simpel, aber dennoch aufwĂ€ndig.
Köcherfliegenlarve
Die Larven der Köcherfliege kommen ĂŒber Pflanzen in das Aquarium. FĂŒr die Bewohner sind sie ungefĂ€hrlich. Die Pflanzen leiden im Gegensatz dazu, denn die Larven fressen diese auf.
RĂŒckenschwimmer
Die RĂŒckenschwimmer gehören zur Gruppe der Wanzen. Mit ihrem SaugrĂŒssel geben sie ein Gift in die Beute, die diese lĂ€hmt und von innen heraus zersetzt. Danach saugen sie die Beute aus. Erwachsene Wanzen greifen junge Fische an, weshalb sie auch im Aquariumbereich zu den SchĂ€dlingen zĂ€hlen.
FrĂ€skopfwĂŒrmer
Diese WĂŒrmer befallen den Darmtrakt der Fische. Er durchbricht im Laufe seines Wachstums die Blutzufuhr des Fischdarms. Das fĂŒhrt oft zum Tode. Der Wurm kommt durch Wasserflöhe in das Aquarium.
Hydra
Sie gehören zur Gruppe der Nesseltiere. Sie ernÀhren sich von Einzellern. Doch auch junge Fische können ihnen als Nahrung dienen. Sie betÀuben ihre Beute und fressen es dann auf. HÀufig werden sie durch Moos in das Aquarium gebracht.
Libellenlarven
Die Larven der Libellen gelangen oft durch Futter in das Aquarium. SchĂ€dlich fĂŒr die Aquariumbewohner werden sie selten, denn die Fische sind hĂ€ufig kleiner als sie selbst. Dennoch können kleine Fische ihre Beute werden. Die BekĂ€mpfung gestaltet sich wegen Gesetzen schwieriger als die anderer SchĂ€dlinge.

SchÀdlinge vorbeugen

Die BekĂ€mpfung der SchĂ€dlinge kann lange dauern. Deswegen ist es wichtig, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Kontrolliere dein Futter, deine Pflanzen und deine Dekoartikel auf SchĂ€dlinge und deren Anzeichen. Du kannst alles vor dem Einsetzen abspĂŒlen und reinigen.

Die WasserqualitĂ€t im Aquarium sollte immer gut sein. Außerdem ist eine regelmĂ€ĂŸige Reinigung des Beckens sehr wichtig. Denn so erkennst du einen SchĂ€dlingsbefall schon sehr frĂŒh.

FAZIT

Es gibt eine Vielzahl an SchĂ€dlingen fĂŒr das Aquarium. Manche greifen die Pflanzen an, andere greifen junge Fische an. Und wiederum andere gelten zwar als schĂ€dlich, aber ihre Beute lebt nicht in Deinem Aquarium. Meistens werden sie durch Nahrung oder Dekorationsartikel in das Aquarium geschleust.

Es ist wichtig, zu wissen, um welche Art es sich handelt. Jedes schĂ€dliche Lebewesen wird anders bekĂ€mpft. GrundsĂ€tzlich gilt: Gehe so behutsam wie möglich gegen sie vor, um deine Aquariumbewohner weitgehendst unbeschadet zu lassen. Gehe zudem schnellstmöglich gegen sie vor, um grĂ¶ĂŸere SchĂ€den oder eine rasante Vermehrung der SchĂ€dlinge zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.