Hornkraut – Ceratophyllum demersum

Das Ceratophyllum Demersum zählt zur Gattung der Hornblattgewächse. Diese Wasserpflanze wird leicht mit Armleuchteralgen verwechselt. Der Stengel ist zerbrechlich, die Blätter sind an den Seitenachsen angelagert.

Diese Pflanze hat lange Wurzeln, damit sie sich gut in den Boden eingraben kann. Sie kann bis zu einem Meter groß werden, sie bewegen sich im Wasser und dominieren gern mit wurzelähnlichen Gebilden. Dadurch nimmt sie Nährstoffe für sich auf, die von ehemaligen Sprossen stammen. Die Blätter des Hornkrauts sind gewirtelt aufgebaut und gabeln sich öfter. Dies ist beispielhaft gut an dem „Rauen Hornblatt“ zu erkennen. Das „Raue Hornblatt“ ist dunkelgrün-farben und endet in bis zu vier möglichen, rauen, linearen Zipfeln. Das „Zarte Hornblatt“ ist eher hellgrün, gabelt sich feiner bis zu vier mal und hat bis zu acht Zipfel.

Herkunft des Hornkrauts

Man findet das Hornkraut weltweit. Verstärkt tritt sie in den submeridionalen Gebieten Eurasiens auf. Im Raum Mitteleuropas sind die Arten des Hornkrauts indigen. In deutschen Gebieten kommt sie in fast jedem Bundesland vor. Das Hornkraut gilt als artengefährdet, aber unterliegt noch nicht dem Naturschutz.

Im österreichischen Nachbarland kommt sie mehr im Burgenland, Niederösterreich und der Steiermark vor. In der Schweiz findet man sie nicht.

Das Hornkraut lagert mit Vorliebe an Ufern, sandigen, feuchten Wiesen, aber auch an Wegen findet man sie. Am liebsten siedelt sich diese Pflanze auf Ton- und Schlickböden an. Auch auf salzhaltigem Boden gedeiht sie gut. In den USA wurde sie ca. 1966 bekannt, wird dort aber „irrtümlich“ als Unkraut definiert.

Pflanze geeignet für…

Diese Pflanze ist geeignet für Aquarien, kann aber auch als Boden-, Topf- und Bundpflanze gehalten werden. Sie wird auch gern im Teichbereich angesiedelt.

Pflege von Hornkraut

Die Pflege des Hornkrauts erfolgt über ein nährstoffreiches Wasser. Erst das Licht fördert das Wachstum der Ceratophyllum Demersum vehement. Temperaturen über 16 Grad sind für diese Pflanze ideal.

Das Hornkraut mag keine häufigen Standortwechsel und verbleibt lieber immer an ein und demselben Ort. Die Vermehrung des Hornblatts erfolgt über die Seitentriebe oder die Knospen. Das Hornkraut wird wegen ihrer Natürlichkeit gern als beliebte Aquarienpflanze gewählt.