Aquarium regelmĂ€ĂŸige Arbeiten

RegelmĂ€ĂŸige Arbeiten am und im Aquarium

 

Beim Kauf und der Pflege eines Aquariums gibt es viele Punkte zu beachten. Damit die ersten Schritte etwas leichter fallen, haben wir hier ein paar Tipps und Tricks zusammengestellt, die den Anfang leichter machen.

Besonders in dieser Zeit kommt es nÀmlich darauf an alles richtig zu machen, damit es im Aquarium nicht sofort zu störenden Verunreinigungen kommt.

Im besten Fall kann man nun schon tÀglich in ein schön eingerichtetes, sauberes Aquarium, mit einer tollen Fischauswahl und Pflanzen gucken.

Pflanzen stutzen

Aquarium regelmĂ€ĂŸige Arbeiten

RegelmĂ€ĂŸige Arbeiten am und im Aquarium

Damit das Aquarium nicht von PflanzenÂ ĂŒberwuchert wird und die Fische ausreichend Platz zum Schwimmen haben, muss auf den richtigen Beschnitt der Pflanzen geachtet werden. Dabei gilt, dass kleinere und hĂ€ufigere Beschnitte des Pflanzenwachstums besser sind als ein einmaliger, radikaler Beschnitt.

Somit können die Pflanzen die Chance bekommen ihre Triebe zu krÀftigen und vor allem auch schneller zu wachsen.

Je nach Pflanzenart muss allerdings unterschiedlich beschnitten werden. Je schneller eine Pflanze wÀchst, desto mehr NÀhrstoffe benötigt sie. Da auch Algen auf diese NÀhrstoffe angewiesen sind, um sich zu verbreiten, wird diesen somit die Lebensgrundlage entzogen.

Sehr praktisch! Einzelne BlÀtter, die ihre Mutterpflanze verlassen haben und nun an der WasseroberflÀche treiben, sollten mit einem Kescher entfernt werden. Auch braune BlÀtter schaden den Wasserwerten und sind besser zu vernichten.

Reinigung des Bodengrunds

Aquarium Bodengrund reinigenFĂŒr den schnell verdreckten Bodengrund eignet sich vor allem das Absaugen mit einer Mulmglocke. Bevor sich also unnötige FehlkĂ€ufe und Umtauschaktionen hĂ€ufen, sollten sich einige Informationen ĂŒber die Modelle eingeholt werden.

Unterschieden wird zwischen Mulmglocken, die man selbst ansaugen muss und elektrische Mulmglocken, die batteriebetrieben sind. Bei dessen Verwendung, sollte man darauf achten die obere Bodenschicht in Auf-und AbwĂ€rtsbewegungen umzupflĂŒgen, um den Bodengrund von dem Abfall zu befreien, der sich dort schnell einlagert.

Die nervige Algenplage

Das wohl leidigste Thema fĂŒr jeden Aquariumbesitzer ist das Beseitigen der Algen. Leider setzen sich diese schon nach einigen Wochen auch bei gut eingestellten Becken vor allem an der Innenscheibe ab. Klassische Helfer dafĂŒr sind recht preisgĂŒnstigen, magnetischen Scheibenreiniger und ein Klingenreiniger.

Als sehr effektiv hat sich auch ein haushaltsĂŒblicher Pfannenschwamm erwiesen, der sich leicht und schnell anwenden lĂ€sst und zudem sehr gĂŒnstig ist.

Sale

Anzeige
Letzte Aktualisierung am 18.10.2017 um 06:46 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie reinige ich mein Aquarium am besten?

Ein Aquarium sollte besser mehrere Male etwas anstatt nur seltener komplett gereinigt werden. Deswegen ist es vorteilhaft in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden, je nach Verschmutzungsgrad Wasser auszutauschen.

Dazu wird die Aquariumhaube zur Seite geschoben und der Filterstrom am Ventil zugedreht. Einmal in der Woche sollten anhand der Mulmglocke etwa 30 Liter Wasser entnommen werden. Wenn das Wasser sehr verschmutzt ist, dann bietet sich das Intervall von 60-70 Liter Wasserentnahme pro 14 Tage an.

Mit der Mulmglocke wird neben dem Wasser vor allem auch der Schmutz entfernt, was ja auch das Ziel der ganzen Aktion ist. Das Putzwasser wird in einem großen Putzeimer (am besten nicht der Eimer, der sonst im Haushalt verwendet wird, da sich hierin mögliche PutzmittelrĂŒckstĂ€nde befinden) aufgefangen.

Nun können die Aquariumscheiben mit dem Pfannenschwamm gereinigt werden.

Es sollte darauf aufgepasst werden, dass sich zwischen dem Schwamm und der Scheibe keine kleinen Steinchen verheddern, die dann die Scheibe zerkratzen. Nun soll in dem vorbereiteten, entleerten Eimer temperaturgerechtes Wasser zum erneuten BefĂŒllen des Aquariums zubereitet werden.

Dabei sollte man besonders vorsichtig sein, um das Aquarium nicht zu sehr aufzuwirbeln. Entweder man schĂŒttet das Wasser vorsichtig auf einen Stein oder eine Pflanze. Als sinnvoll hat sich auch erwiesen eine kleine Untertasse auf den Bodengrund zu legen und das Wasser nun darauf zu schĂŒtten.

Diese wird nach dem BefĂŒllen natĂŒrlich wieder entfernt.

Wir mögen keine unnötige Dekoration im Becken. Das Wasser sollte vor dem BefĂŒllen zudem mit einem Wasseraufbereiterversetzt werden. Dieser hilft dabei das Wasser von fĂŒr die Fische schĂ€dlichen Chlorverbindungen und anderen schĂ€digenden Stoffen zu befreien. Nun muss sich das Wasser nur noch etwas setzen. Nach einer Weile sieht wieder alles perfekt aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.