Aquarium Bodengrund

Ein¬†Bodensubstrat¬†ist wichtig, nicht nur weil das¬†Aquarium¬†ohne solches unvollst√§ndig aussieht, sondern weil Fische nicht auf Glas in der Natur leben und einen nat√ľrlichen Grund f√ľr ihre Welt vorziehen. Der Bodengrund sollte ein Medium sein, in das Pflanzen und andere¬†Dekoration¬†eingesetzt werden k√∂nnen.

Unterschiedliche Bodenbeläge

In¬†S√ľ√üwasseraquarien¬†ist der Bodenbelag gew√∂hnlich Schotter oder Sand, w√§hrend f√ľr¬†Meeresaquarien¬†hingegen Korallensand oder¬†Korallenschotter¬†die Norm ist. Er sorgt nicht nur f√ľr die nat√ľrliche Umgebung, sondern auch f√ľr einen st√§ndig existierenden pH-Puffer.

Salzwasser

Korallensand und Kalksteinst√ľcke sind geeignete Substrate f√ľr das¬†Salzwasseraquarium. Letzteres kann au√üerdem in hartem S√ľ√üwasser benutzt werden, wobei¬†Korallensand¬†f√ľr das S√ľ√üwasser nicht zu empfehlen ist.

S√ľ√üwasser

Es gibt viele verschiedene¬†Kiessorten¬†f√ľr das S√ľ√üwasseraquarium. Schwarzer Kies ist ideal f√ľr Fische aus dunkler Umgebung. Glatter Granitkies hat keine wasserh√§rtende Wirkung und ist daher f√ľr¬†Weichwasseraquarien¬†geeignet. Die unterschiedliche Korngr√∂√üe sorgt f√ľr mehr¬†Nat√ľrlichkeit, als dies bei gleichm√§√üigem Kies der Fall ist.

Verschiedene Kiesarten

Kies kommt in den verschiedenen Versionen vor. Unterschiedliche¬†Korngr√∂√üen, variierende Sch√§rfegrade und besonders viele Farben zeichnen ihn aus. Viele¬†Aquarienkiessorten¬†enthalten Kalk, der die H√§rte und den pH-Wert anhebt, daher wird f√ľr leicht saure Aquarien nicht-wasserh√§rtender¬†Sand verwendet. Ideal ist ein kalkfreier Aquarienkies mit einer feinen K√∂rnung von etwa zwei bis f√ľnf Millimeter.

Die H√∂he des Kieses ist auch etwas von der Gr√∂√üe des Aquariums abh√§ngig, aber f√ľnf bis sieben Zentimeter H√∂he sollten ausreichend sein, um¬†Wasserpflanzen¬†einsetzen zu k√∂nnen.

Fische haben besondere Vorlieben

Einige Killifische, wie zum Beispiel der blaue¬†Prachtk√§rpfling, ben√∂tigen ein Bodensubstrat aus losen¬†Torf¬†um hineinzulaichen. Fische aus Waldfl√ľssen sind einen¬†laubbedeckten¬†Grund¬†gewohnt und bevorzugen ein dunkles Substrat. Einige Fischarten graben w√§hrend des Laichens oder Fressens und bekommen Probleme, wenn die K√∂rner zu gro√ü f√ľr ihren Mund sind.

Solche¬†Fische, die das Substrat beim Fressen durch ihre Kiemen filtern, k√∂nnen durch zu gro√üe oder zu scharfe K√∂rner verletzt werden. Feiner Sand verstopft leicht und ist daher f√ľr¬†UG-Filter¬†ungeeignet.

Bodengrund richtig in das Aquarium einbringen

Nachdem die UG-Filterplatte und die Luftbr√ľcke im Aquarium positioniert sind, werden ungef√§hr 2,5 Zentimeter gewaschenes¬†Substrat¬†zugef√ľgt, in das jetzt das Dekor eingebettet werden kann. Alle Steine m√ľssen stabil auf dem Boden befestigt werden. Flachb√∂dige¬†Steinbrocken¬†sind am stabilsten. In Anschluss wird der Rest des Substrates eingebracht und zwar auch hinter die Steine, um einen gleichm√§√üigen Effekt zu erzielen. Sobald das Wasser eingebracht wird, senkt sich das Substrat.